Pragmatische Anforderungen an die Generierung von Antworten in einem Verkaufsdialog

Das Projekt setzt sich zum Ziel, anhand der Dialogsituation „Verkaufsgespräch für einen Immobilienerwerb“, die einen Software-Beratungsagenten und einen Nutzer als Kaufinteressenten vorsieht, drei interagierende pragmatische Aspekte der Äußerungsgenerierung zu modellieren und durch eine Implementierung und anschließender Evaluation die Tragfähigkeit der für das Modell gemachten theoretischen Annahmen zu prüfen. Diese drei interagierenden Aspekte sind:

  • Die Verwendung von rhetorischen Relationen in Dialogsituationen
  • Framingeffekte
  • Relevanzimplikaturen; insbesondere ihre Interaktion mit rhetorischen Relationen und Framingeffekten

Eines der Ziele des Projekts ist, diese Interaktionen zu klären. Die Evozierung von Implikaturen beim Nutzer/Leser stellt in der Textgenerierung und der Dialogsystementwicklung ein Forschungsdefizit dar. Wir wollen einen wichtigen Aspekt der Implikaturenforschung aus der spieltheoretischen Pragmatik aufgreifen und das in diesem Projekt zu entwickelnde Modell in der Generierungskomponente eines Dialogsystems einsetzen.

Antrag

Externe Projektseite







Förderung

DFG

Förderzeitraum

01.07.2013 - 30.06.2016

Leitung

Dr. Anton Benz & Prof. Dr. Ralf Klabunde (U Bochum)