Aktuelles

44. Salon der Sprachen
Mittwoch, den 13. Dezember 2017, 19 Uhr s.t.
Bibliothek des Leibniz-Zentrums Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) Schützenstr. 18, Aufgang B, 2. Stock, 10117 Berlin

Christiane Rösinger: „Zukunft machen wir später –  Meine Deutschstunden mit Geflüchteten“ [Lesung & Diskussion]

(c) Universität Nijmegen

Vortrag “Treffpunkt Sprache”
Pieter Muysken: Zurück nach Babel: Spracharchäologie der indigenen Bevölkerung Südamerikas”
5.12. 2017, 18:15, Dorotheenstr. 24, Raum 1.101. 

Professor Muysken (Universität Nijmegen) hat unsere Kenntnis der Sprachen Südamerikas mit angenommenen 117 nicht näher verwandten Sprachen oder Sprachfamilien ganz wesentlich bereichert; er hat insbesondere dazu geforscht, wie sich Sprachen im Kontakt verändern. In seinem Vortrag untersucht er, was uns die Sprachen über die Besiedlung des amerikanischen Kontinents sagen. 

43. Salon der Sprachen
Ort:
Bibliothek des Leibniz-Zentrums Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) Schützenstr. 18, Aufgang B, 2. Stock, 10117 Berlin
Uhrzeit: Mittwoch, den 8. November um 19:00 Uhr

Prof. Hans Martin Ritter (Berlin): "Brechts Bestie – Erzählen als Diskurs: Umwege und Irrwege der Kunst, die Wirklichkeit zu erfassen, oder: Fragen zu einer offenen Dialektik des Ästhetischen"

ZAS-Doktorandin als Sprecherin des Leibniz-PhD-Netzwerkes gewählt
Katarzyna Stoltmann, Doktorandin am ZAS im PB1 und PB3, wurde in der diesjährigen Gesamtversammlung als Sprecherin des Leibniz-PhD-Netzwerks gewählt. Auf der Gesamtversammlung treffen sich 150 Repräsentanten (Foto) der ca. 4.000 Doktoranden in Leibniz-Institutionen und diskutieren Aktivitäten und Erfolge der Arbeitsgruppen sowie den Strategieplan für das folgende Jahr. Eins der Ziele von Katarzyna ist die Einführung eines Intranets für alle Doktoranden der Leibniz-Gemeinschaft, um die interne Kommunikation und Interdisziplinarität zu stärken. Da sie bereits über mehrjährige Erfahrung in Wissenschaft und freier Wirtschaft verfügt, möchte Katarzyna den Doktoranden bei beruflichen Entscheidungen zur Seite stehen.

42. Salon der Sprachen
Ort: Bibliothek des Leibniz-Zentrums Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) Schützenstr. 18, Aufgang B, 2. Stock, 10117 Berlin
Uhrzeit:
Mittwoch, den 11. Oktober um 19:00 Uhr

Prof. Dr. Manfred Krifka: „Dokumentation kleiner Sprachen am Beispiel von Ambrym, Vanuatu“

Phonetics & Phonology 13
HU Berlin /Leibniz-ZAS, Berlin; 27.-29. September 2017

Wir freuen uns sehr, dass die P&P dieses Jahr in Berlin stattfindet! Seit 2014 haben wir uns bemüht, die Jahrestagung der Phonetiker(innen) & Phonologen/innen in deutschsprachigen Ländern nach Berlin zu holen, endlich hat es geklappt! Zusammen mit unseren Phonetik-Kollegen vom Institut für deutsche Sprache und Linguistik (IDSL) der Humboldt-Universität haben wir die Tagung vorbereitet, an der 125 Wissenschaftler aus 11 Ländern teilnehmen werden und bei der 23 Vorträge und 59 Poster diskutiert werden. Weitere Informationen gibt es hier.

Sinn und Bedeutung 22
Universität Potsdam Campus Griebnitzsee / Leibniz-ZAS Berlin
7-10 September, 2017

Sinn und Bedeutung – which takes its name from Gottlob Frege’s seminal paper Über Sinn und Bedeutung (‘On sense and reference’) – is Europe’s largest and most influential yearly conference in semantics and pragmatics.  It seeks to represent the full breadth of current research on natural language meaning, spanning formal semantics and pragmatics, the syntax-semantics interface, psycholinguistic studies related to meaning, and the philosophy of language.
The 22nd Sinn und Bedeutung takes place across the two cities of Berlin and Potsdam, jointly organized by the ZAS and the University of Potsdam.  It features in addition to the main conference a special session ‘Semantics and Natural Logic’ and a satellite workshop ‘Microvariation in Semantics’.

Neues Leibniz-Magazin mit Schwerpunkt 'Familie'

Die Familie ist ein komplexer Forschungsgegenstand. Woher kommt sie, wie verändert sie sich – und was passiert, wenn sie fehlt? Dem Schwerpunktthema 'Familie' widmet sich auch die neue Ausgabe des Magazins der Leibniz-Gemeinschaft. Den Epilog schreibt Manfred Krifka vom Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft über Sprachen, die keine Familien haben.

Neue Publikation
Die 2016 durchgeführte Tagung «Die Zukunft der Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem: Russisch und Türkisch im Fokus» hatte zum Ziel, einen Beitrag zur gegenwärtigen Forschung und Praxis des Türkischen und des Russischen im Bildungskontext zu liefern.
Außerdem sollte der Austausch zwischen Experten aus der Mehrsprachigkeitsforschung, aus Bildungseinrichtungen, der Bildungspolitik und Migrantenverbänden gefördert werden. Der jetzt im Peter Lang Verlag erschienene Tagungsband enthält Beiträge von internationalen Experten auf dem Gebiet sowie die gemeinsamen Pressemitteilungen der Veranstalter und das im Rahmen der Tagung entstandene «Berlin-Brandenburger Positionspapier zur Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem».

Versuchspersonen für linguistische Experimente gesucht
Das Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) und die Humboldt Universität zu Berlin suchen laufend Versuchspersonen, die gegen Aufwandsentschädigung an unseren sprachwissenschaftlichen Experimenten entweder im Institut in Berlin-Mitte oder im Internet teilnehmen wollen (Mindestalter 18 Jahre). Auf unserer Webseite https://lingex.zas.gwz-berlin.de erhalten Sie detaillierte Informationen und können sich für Einladungen zu linguistischen Experimenten registrieren. Sie können dann jeweils entscheiden, ob Sie an den Experimenten teilnehmen möchten oder nicht. Unterstützen Sie unsere Forschung mit Ihrer Registrierung!







Aktuelle Veranstaltungen am ZAS

Wenn Sie regelmäßig zu unseren Veranstaltungen eingeladen werden möchten, schreiben Sie uns bitte eine Mail an zas-presse(at)zas.gwz-berlin.de.

»Weitere Veranstaltungen